Eternal Lies

Live and let die in L.A

Maureen lends an ear

Unsere tapfere Gruppe findet mehr und mehr dunkle Machenschaften um die Gruppe von Samson Trammel heraus.

Der Nektar

Sie beschließen, sich eine Probe des Nektars zu organisieren. Dafür verfolgen sie einen Drogenkurier. Bei einer Hausfrau, die beliefert wurde, gibt sich Elmer Smith als ATF-Agent aus und “beschlagnahmt” eine Phiole mit einer milchigen, rot-orangen Flüssigkeit.
Eifrig untersuchen Dr. Jack Harper und Maureen Miller die Probe. Die Ergebnisse stellen die Welt der Wissenschaft fast auf den Kopf, die Eigenschaften der Substanz sind ganz anders als alles, was Jack und Maureen bisher untersucht hatten.
Die Droge scheint organisch zu sein und verhält sich wie ein Lebewesen bei Reizen von aussen! Desweiteren verändern die Zellen zum Teil ihre Struktur… [Massiver Stability-Verlust – Maureen verliert ihren Glauben an die Validität der Wissenschaft :D]

Der Einbruch

Um noch mehr über die Gruppe um Trammel zu erfahren fassen unsere Ermittler den Entschluß, in Trammels Haus einzubrechen.
Leonard Carlisle wartet draussen im Fluchtauto, der Rest steigt über den Wintergarten ein. Im Wintergarten finden die Ermittler mithilfe von Durchpausen auf einem Schreibblock einen Brief an einen gewissen Donovan in Malta.
Bereits im nächsten Raum stoßen Robert und die Begleiter auf Samson Trammel, der über einem Konvolut aus Papier brütet. Robert hält ihm eine Waffe an den Kopf, woraufhin Trammel einen spitzen Schrei ausstößt. Jack sammelt derweil das “Buch” ein. Buch ist dabei wohlwollend gemeint, es handelt sich hierbei um eine krude Sammlung von Zetteln, zusammengehalten von Büroklammern und Körperflüssigkeiten…
Trammelt versichert den Ermittlern, dass sie einen großen Fehler machen, wenn sie die Sache hier durchziehen. Von draußen fragt eine Stimme, ob bei Mr. Trammel alles in Ordnung sei. Trammel bejaht dies, wirkt dabei jedoch noch seltsamer als sonst.
Irgendwer fand daraufhin, es sei eine phantastische Idee, den Trammel doch gleich zu kidnappen, wenn man eh schon mal da ist. Gesagt, getan und es klappt sogar irgendwie…
Sie bringen Trammel (übrigens nur mit einem Nachthemd bekleidet) an einen einsamen Strand und fangen mit ihrer Befragung an.
Zum Namen Donovan befragt sagt er lediglich: “Donovan ist noch nicht geboren, eventuell schon tot…”
Trammel ist fortan weniger kooperativ und hat eher Interesse an schmutzigem Koitus mit Maureen. Das bringt ihm ein paar Schläge ein, schließlich wird er bewusstlos.
Trotz seiner Bewusstlosigkeit hören die bei ihm gebliebenen Ermittler Maureen und Jack (Elmer und Robert sind schon auf dem Weg zum Wagen) noch eine Art Gebrabbel, das aber keine echt Sprache zu sein scheint. Viel merkwürdiger: Die Geräusche scheinen aus Trammels Bauch zu kommen! Daher hält Maureen ihr Ohr an Trammels Bauch. Ein schwerer Fehler! Auf Trammels Bauch ist ein Mund! Dieser beisst genüsslich in Maureens Ohr und reißt ihr die Hälfte davon ab! Schockiert zieht Maureen ihren Revolver und pumpt den Mund (und damit auch Trammel) voll mit Blei! Somit endet das Kapitel in Los Angeles mit Blut und einer Leiche zum Dessert.

Die Heimreise & das Konvolut

Nach dem Tod Trammels beschließen die Ermittler, dass es jetzt eine gute Idee wäre, Los Angeles den Rücken zuzukehren und nach Hause zu fliegen. Dort verbringen sie viel Zeit mit ihren Angehörigen und Freunden, um sich von dem Strapazen zu erholen.
Noch während der Heimreise überfliegt die Gruppe den Inhalt des Konvoluts.

Darin findet er die Korrespondenz mit mehreren Personen rund um den Globus, die vielleicht ebenfalls dem gleichen (oder einem ähnlichem) Kult wie Samson Trammel angehören:

Montgomery Donovan scheint in Valetta auf Malta die Fäden zu ziehen. Er beschriebt die Methode, den “Ertrag von Absonderungen der allerheiligsten Körperöffnungen des Dinges zu erhöhen”, was einen massiven Anstieg der Nektarproduktion ermöglicht. Dabei wird debattiert, ob Menschenopfer den Ertrag verbessern oder auch nicht.

Mit einem gewissen J.B. aus Mexico City streitet Trammel über das Wesen der Gottheit. J.B. erwähnt den “Gesang der 1000 Münder”. Er sagt außerdem, dass die nächste Platte, die er veröffentlichen will alles verändern wird. Die Anschrift ist ein Postfach: “Luz Records”.

In der Korrespondenz mit S. S. aus Bangkok schreibt S. S., dass Trammel mit seiner “Schwarzen-Mann-Theorie” falsch liegt.
Ein gewisser Daniel Lowman lädt Trammel dazu ein, “in unseren Ritualen zu kämpfen”.

Außerdem erfahren unsere Ermittler, dass sich Bartolo Ancuna derzeit in Äthiopien befindet.

Dies soll auch der nächste Stop der Gruppe werden.

Comments

Maladius

I'm sorry, but we no longer support this web browser. Please upgrade your browser or install Chrome or Firefox to enjoy the full functionality of this site.