Eternal Lies

Gräber, Ganoven & Götter

Heißes Pflaster LA

Presse & Tote

Nach einer kurzen Recherche bei der LA Times fanden unsere Protagonisten den Namen des damals im Fall ermittelnden Polizisten heraus. Sein Name ist Trent Huggins und ist inzwischen im Ruhestand.
Bevor sie ihm jedoch einen Besuch abstatten, gehen Leonard und der Rest noch zum Grabstätte von Richard Spend. Dort ermitteln sie durch eine weitere großzügige Geldspende die Adresse dessen Schwester, Yolanda Spenzel.

Was Yolanda sagte

Diese arbeitet als Dienstmagd in einem Herrenhaus.
Im Gespräch stellt sich heraus, dass die Gruppe um Walter Winston sie vor gut zehn Jahren besuchte. Damals gaben sie sich als Polizisten aus, um näher an Richard Spend heranzukommen. Außer, dass Yolanda den Lebensstil ihres Bruders abscheulich fand, erfahren unsere Helden hier nichts Weiteres.

Trent Huggins & Besuch auf dem Revier

Leonard und Elmer besuchen Trent in seinem kleinen Apartment. Erstmal ins Gespräch vertieft, erzählt er von den Vorkommnissen, als er zum Ort des Massakers kam. Mehrere der Leichen wiesen Bisswunden auf. Manche waren gar in der Mitte zerteilt. Es sind grausame Details, die er darlagt. Ihm fällt außerdem ein, dass der damalige Staatsanwalt – inzwischen verstorben – auf die Einstellung der Ermittlungen gedrängt hat.
Netterweise besorgt er der Gruppe Zugang zu den Originalakten.

Auf dem Revier des Morddezernats bekommt unsere Truppe dann Einsicht in die Akten. Sie enthalten die Adresse der Farm und mehr grausame Details über die Tode der Gruppe von Winston. Cullman wurde beim Auto buchstäblich zerrissen, bei Clarke fehlte gar der Kopf. Laut der Forensik wurde er abgebissen.

Das Ergebnis des Registers

Vor dem Besuch bei Yolanda wurde ein Buchhalter organisiert. Unter Aufsicht von Robert York soll er das entschlüsselte Register aufdröseln und aufdecken, was die ganzen Zahlen zu bedeuten haben.
Die Untersuchung ergab, dass sich hinter dem Pseudonym “Towncar” der Buchhalter – ein Mann namens Buchwald – selbst verbarg. Das Register ist ein Protokoll des Handels mit “N”, also der Droge Nektar. Es wurden meist kleine Einheiten erfasst, wobei eine Dosis “Nektar” 3$ kostete. Dies entspricht der heutigen Kaufkraft von 40$/Dosis.

Interview mit einem Buchhalter

Ein Blick in die Gelben Seiten zeigt, dass in Downtown einen Buchhalter namens Buchwald gibt. Vielleicht ist es ja derselbe? Die unruhigen augen und der leichte Schweiß auf der Stirn beim Anblick des Registers bestätigen die Annahme. Glücklicherweise ist er gegen das Versprechen, nichts über ihn zu verraten, sehr kooperativ und erzählt was er weiß.
Ramon Echavarria war damals der Kultführer, für den Buchwald gearbeitet hat. Buchwald selber war nur an den Einnahmen interessiert, nicht an der esoterischen Richtung des Kults. Doch nicht Etchvarria alleine leitete den Kult. Der Professor für alte Geschichte, George Ayers nicht Avery, hatte auch was zu sagen.
Buchwald beschrieb die Droge “Nektar” und sagte, sie führe zu Kontrollverlust.
1924 sollte eine große Feier stattfinden, zu Ehren der Gottheit “Golgoroth”
Etchavarria sagte damals zu Buchwald:" Leute die mir folgen sind nur Lämmer! Meine Arbeit geht tiefer!"

Das Mysterium um George Ayers

Elmer und Jack Harper besuchten die UVLA – mal wieder -, um mehr über George Ayers in Erfahrung zu bringen. Dieser sei tatsächlich noch an der UCLA angestellt. Ein Besuch in dessen Büro am Institut für Geschichte ist wenig produktiv. Ein Streit mit dem derzeitigen Nutzer, ein Dr. Miles Roman, entbrennt und Jack lässt aus Wut über den Schnösel eine Fruchbarkeitssatuette mitgehen. Seither kursiert der Running Gag: “Ist das da eine Fruchbarkeitsstatue in deiner Hose, oder….”. Doch zurück zur Geschichte.
Die gute Seele und Sekretärin des Departments, Samantha Burnish, weiß zu berichten, dass Ayers auf große Expedition gegangen ist. Genauer gesagt nach Abessinien (das heutige Athiopien), um dort eine Ausgrabung zu machen.
Sie ermöglicht Elmer und Jack ein Treffen mit dem Dekan des Instituts. Prof. McDunn verplappert sich im Gespräch, dass er noch Geld für Ayers bekommt, obwohl dieser wohl längst tot sei. Durch ein wenig gutmütige Erpressung gewährt er der Gruppe Zugang zu Ayers eingelagertem Büro.
Die Unterlagen besagen, dass Ayers in Afrika offiziell Fruchbarkeitskulte untersuchen wollte. Ein genauer Blick in die Akten zeigen aber, dass Ayers von der Existenz Golgoroths überzeugt war. Golgoroth mag zwar übernatürlich sein, doch Ayers denkt es handle sich dabei um einen “intergalaktischen Trottel”. Er vermutet die Existenz weiterer Götter.
Ayers ist bereits im Jahr 1924 abgereist. An der Universität von Madrid wollte er such mit Bartolo Ancuna treffen. Die Unterlagen enthalten auch dessen Telefonnummer.
Bei den Unterlagen findet sich auch ein von Olivia Clarendon signiertes Poster mit der Widmung “Danke für all Deine Hilfe”.
Außerdem findet sich ein erster schriftlicher Bericht Ayers. Er bestätigt seine Ankunft in “Massaua” und plant die Weiterreise nach “Daloll”.
Maureen Miller findet Zeichnungen vom Fragment einer alten Tempelanlage namens “Daloll”. Die Zeichen auf dem Fragment sind die selben wie auf dem Steinstück, das in der Schließkassette von Douglas Henslow gefunden wurde.
Es gibt noch weitere Ausführungen von Ayers, was dazu führt, dass die Gruppe einen Gemeinschaftspunkt “Cthulu-Mythos” bekommt!
Nach ein wenig Recherche zeigt sich, dass Ancuna immernoch Professor in Madrid ist. Ein Bericht besagt, dass Ancuna eine Expedition nach “Daloll” führte. Es gab dabei viele Probleme, die 1926 in einem Vulkanausbruch gipfelten, wobei das Lager zerstört wurde.

Gefahr im knittrigen Trenchcoat

Während Elmer und Jack die UCLA durchkämmen, müssen Maureen und Leonard feststellen, dass sie beschattet werden. Als sie den Kerl stellen, lässt er eine unverhohlene Drohung los – Alle Beteiligten sollen sich zurückziehen, sonst könne man nicht für die Sicherheit der Angehörigen garantieren…

Dinner mit Clarendon

Durch Leonards vorzüglichen Beziehungen konnte er Karten für ein Gala-Dinner am kommenden Abend bekommen, bei dem auch Clarendon anwesend sein wird.

Derzeitige Optionen für die Gruppe:
Clarendon Dinner
Echavarrias Farm unter die Lupe nehmen
Wer bedroht uns?
Bartolo Arcuna
Infos über Tempel von Daloll

Comments

Ergänzung: Der Bonuspunkt in Cthulhu-Mythos lässt sich nur für Erkenntnisse im Zusamenhang mit Golgoroth anwenden!

Gräber, Ganoven & Götter
YourSovereignHost

I'm sorry, but we no longer support this web browser. Please upgrade your browser or install Chrome or Firefox to enjoy the full functionality of this site.